Meditieren Sie mit der kostenlosen Insight Timer App (s.u.)
und strömen Sie dabei Ihre Finger (Jin Shin Jyutzu s.u.)
und Kontemplieren Sie anschließend (s.u.)!

Erklärungen:

Meditieren Sie 10, 20, am besten 30 Min. mit der App und stellen Sie Zwischen-Gongs für alle 1, 2 oder 3 Minuten ein, sodass die Meditation in 10 gleiche Intervalle unterteilt ist. Experimentieren Sie mit den Hintergrundklängen der App.

Strömen Sie dabei Ihre 10 Finger, indem Sie in jedem Intervall mit den Fingerspitzen (Zeigefinger bis kleiner Finger) der anderen Hand jeweils einen Finger leicht halten. Diese Übung soll Sie prophylaktisch körperlich und geistig/psychisch gesund halten oder bestehende Blockaden in den Energiebahnen des Körpers lösen, sodass die Körperenergie (chin. Chi, japan. Ki) ungestört fließen kann. Das kann sehr positive Auswirkungen auf Symptome und Erkrankungen haben!
Diese Empfehlung stammt aus der Jahrtausende alten asiatischen Selbstheilungsmethode Jin Shin Jyutzu (auch Rang Dröl). Wie alle Selbstheilungsmethoden, incl. der Psychotherapie, bei nicht allen Interessenvertretern und Lobbyisten der Ärztepolitiker und Pharmaindustrie geschätzt und beliebt. Klingt alles ein bisschen esoterisch, Energieströmen, Chi oder Ki, Energiebahnen usw., ist es aber nicht! Stellen Sie sich vor, Sie hätten noch nie etwas von Akupunktur gehört und jemand würde Ihnen sagen, dass es gegen Schmerzen und Krankheiten hilft, dünne Nadeln in bestimmte Stellen des Körpers zu stecken! Klingt doch auch irgendwie total esoterisch, ist aber inzwischen wissenschaftlich belegt, sodass sogar die Krankenkassen bestimmte Anwendungen übernehmen.
Jin Shin Jyutzu (ich empfehle das gleichnamige Buch aus der GU-Reihe) ist noch nicht so bekannt und wissenschaftlich untersucht (warum wohl?).

Nachdem Sie die 10 Intervalle absolviert haben, laufen die Hintergrundklänge der App weiter, sodass Sie nach Lust und Laune eine Kontemplation anschließen können. Die klassischen Kontemplationsinhallte sind die 4 Brahmaviharas (die 4 Grenzenlosen): Metta, Karuna, Mudita, Upekkha (Liebende Güte, Mitgefühl, Mitfreude, Gleichmut). Sie können aber auch auf eigene Inhalte kontemplieren, z.B. auf einen der 12 Lebenspläne, die ich sehr schätze: Dazu gehören für mich die    4 Grundeinstellungen:    1/Natur lieben, Verbundenheit und Mitgefühl mit allen Wesen,    2/sich selbst lieben, Selbstmitgefühl, Selbstfürsorge,    3/Karma: selbst bestimmen, was geschieht und    4/die 5 Silas einhalten (Abstehen von Töten, Stehlen und unsittlichem Bereichern, Lügen und Betrügen, sexuellem Fehlverhalten, Konsum berauschender Mittel) und natürlich  Buddhas Weg zum Glück: der edle 8-fache Pfad:     5/rechte Einsicht,    6/rechtes Denken,    7/rechte Kommunikation,    8/rechtes Handeln,    9/rechter Broterwerb, Lebensführung,    10/rechtes Streben,    11/rechte Achtsamkeit und    12/ rechte Meditation und Kontemplation (s. auch Ebook).

Mögen Sie immer glücklich sein!

Wenn Sie Fragen haben oder über Erfahrungen berichten wollen schicken Sie mir eine Mail oder SMS (wenn Sie meine Nummer haben).

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung